Schulabschluss-Und-Sprachkurs

Fernstudium

Wer es im Leben zu etwas bringen möchte, darf sich nicht dem Lernen verschließen. Dieser Satz war schon früher zutreffend und hat seine Gültigkeit bis heute nicht verloren. Es herrscht in Deutschland immer noch ein sehr großer Mangel an Fachkräften.

Wenn man sich nun doch für den falschen Beruf entschieden hat, oder das Gefühl hat, er kommt in seinem Beruf nicht vorwärts, kann von dem großen Angebot an Fernkursen und Studiengängen der Fernschulen in Deutschland nur profitieren. Es werden über 200 Kurse angeboten, die alle zertifiziert und anerkannt sind. Das tolle bei einer Fernschule ist der Umstand, dass man nicht mit dem Beruf pausieren muss, wenn man an einer Fortbildung teilnehmen möchte.

So ist also von dieser Seite keine finanzielle Einbußen zu erwarten. Wenn man sich für die Fernschule entschieden hat, kann man noch mehr Vorteile nutzen, die man bei einer Abendschule nicht hat.

Beim Fernstudium kann man bequem von zu Hause aus lernen, ohne jeden Tag zur Schule zu fahren. Das spart eine Menge Zeit und Geld ein. Man kann selber den Ort und die Zeit bestimmen, wann man für die Fernschule lernen will. Man sollte sich aber schon an die Stundenempfehlung der Fernschulen halten. Das Unterrichtsmaterial wird den Teilnehmern der Fernschule mit der Post nach Hause geschickt. Der Lehrstoff wird mit Hilfe von speziell aufbereiteten Lehrheften vermittelt. Man steht aber dennoch nicht alleine vor dem Kurs. Es gibt einen persönlichen Fernschullehrer, der den Teilnehmer für die Dauer des Fernstudiums mit Rat und Tat zur Seite steht. Wenn man fachbezogene Fragen hat, kann man sich gerne an den Fernlehrer wenden. Der Kontakt erfolgt meistens mit E-Mail, Brief, Fax oder Telefon. Ein Teil des Lehrstoffes wird nicht mit den Lehrheften vermittelt, sondern auch mit Audio-CDs und Video-CDs. Aus diesem Grund ist ein internetfähiger Multimedia-PC oftmals Pflicht.

Die Kosten für ein Fernstudium sind nicht gerade ohne, daher ist es ein großer Vorteil, wenn man neben dem Beruf das Fernstudium absolviert. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, die man nutzen kann, damit man nicht alleine die Kosten für das Fernstudium tragen muss. Ein Teil der Ausgaben kann man am Jahresende von der Steuer absetzen. Über das Arbeitsamt kann man einen Bildungsgutschein beantragen, der dann bei der Fernschule vorgelegt wird. Dieser Bildungsgutschein ist quasi ein Beleg für die Kostenübernahme seitens des Arbeitsamtes. Es kann sogar sein, dass der Arbeitgeber auch einen Teil der Kosten übernimmt, da es ja auch in seinem Sinne ist, wenn das Personal gut ausgebildet ist.